computer

facebook: Das Imperium schlägt zurück

Welch eine humorloser Truppe! Nachdem ich konsequent mit meinen Cookies aufgeräumt habe, strafte man mich mit verschärften Anmeldebedingungen unter dem Vorwand, man hätte ‘ungewöhnliche Aktivitäten’ entdeckt. Prinzipiell ein feiner Zug, meinen Zugang sicher zu gestalten. Andererseits hätte ich etwas weniger Dilettantismus in der Umsetzung erwartet: Die vorgeschlagenen Verfahren funktionierten erst nach schriftlicher Beschwerde (auf die ich aber nie eine Antwort erhalten habe).

Nun schlägt das Imperium erneut zu: Beim Einstellen einiger überzähliger Kleinigkeiten in den ‘Marketplace’ zwang man mich zur Nennung eines Verkaufspreises in Form einer Zahl größer Null. ‘Verhandlungsbasis’ oder gar ‘zu verschenken’ ist nicht vorgesehen. Also 2x die abstruse Zahl 1.000.000 eingetippt, die gleich zu humoristischen Kommentaren beim Zielpublikum führten. Ganz anders bei Riesen aus Kalifornien:

Konto und die beiden Anzeigen gesperrt! Auf meinem Linux-Notebook wollte man ein Foto von meiner ‘ID-card’, entsprechend schwoll mein Hals und der Datensparsamkeitsbeauftragte in mir bereitete bereits ein Klage im Geiste vor … Anders auf meinem Windows-PC: Hier genügte die Eingabe meines vermeintlichen Geburtsdatums (gut, dass ich regelmäßig Kopien von meinem Profil mache und mich so ‘erinnern’ konnte) und allerlei anderer Zauber (siehe Fotos).

Nun scheint es Zeit für einen offenen Brief an die Zentrale:

An: impressum-support@support.facebook.com
Subject: Sperrungen meines Accounts
Date: 2022-01-21

Sehr geehrte Damen und Herren,
in letzter Zeit stelle ich ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Hause fest:
Regelmäßig wird mir die Anmeldung auf Ihrer Plattform www.facebook.com verweigert. Auf meine Nachfragen bei Ihrem Support erhalte ich -ebenso regelmäßig- keine Antworten. Mit dieser Anfrage möchte ich überprüfen, ob Entscheidungen bei Ihnen von Menschen oder Maschinen getroffen werden. Bitte beantworten Sie -möglichst detailiert- nach welchen Kriterien die oben angeführten Entscheidungen getroffen worden sind?

Vielen Dank für Ihre Mühe, mit freundlichem Gruß, Dirk

Update, das Imperium hat gleich geantwortet:

Today at 11:10 AM
Hallo Dirk,

Wir prüfen Meldungen sorgfältig, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Maßnahmen ergreifen. Wir entfernen Inhalte von Facebook, wenn sie gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen:
http://www.facebook.com/communitystandards?ref=cr

Beachte, dass etwas, das dich auf Facebook stört, nicht unbedingt gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt. Im Hilfebereich erfährst du, wie du Inhalte auf Facebook, die dir nicht gefallen, vermeiden kannst:
https://www.facebook.com/help/408955225828742?ref=cr

Beachte, dass wir Meldungen nicht rückgängig machen können, nachdem wir eine Maßnahme ergriffen haben (z. B.: gemeldeten Inhalt entfernt haben).

Danke für dein Verständnis.

Danke, dass du Facebook kontaktiert hast.

Update II, vielleicht doch ein Mensch?

Our reply
Today at 4:40 PM
Hi Dirk,
Thanks for contacting Facebook. I’m sorry about the problem you had using Marketplace.
I’ve reviewed your account, and I’m happy to let you know you can use Marketplace on Facebook again. You may need to refresh your app or browser (or close and re-open it) to see Marketplace.
Please let us know right away if you have any other issues accessing Marketplace.
If you have more questions, you may be able to find answers directly in the Help Center:
http://www.facebook.com/help?ref=cr
Thanks

Update III: Das Cyber-Mobbing im META-Universum geht weiter: Die Avatare von Mark Z. sind gewitzter als gedacht. Statt mich endlich im Marketspace freizuschalten, bedeutet […] we’ve been able to fix the problem […] lediglich, dass mir der Button ‚Request Review‘ auf der Seite mit der Sperrmitteilung genommen wurde. Der Automat hat wohl keinen Bock mehr auf mein ewiges Genöle …

Support Message, Yesterday at 4:03 PM
Our reply
Hi Dirk,
Thanks for letting us know about the issue you were experiencing. We’ve been able to fix the problem, and we’re sorry for any inconvenience in the meantime.
If you have more questions, you may be able to find answers directly in the Help Center:
http://www.facebook.com/help?ref=cr
Thanks
Yesterday at 8:24 AM
What you submitted
What is your issue?
changed browsers etc.: Still unable to visit
https://www.facebook.com/groups/Gbrrr/
and
https://www.facebook.com/groups/1429186797339777/
Your system notes:
‘You Can’t Buy or Sell on Facebook
This is because you didn’t follow our Community Standards. If you still think we’ve made a mistake, you can request another review to restore your ability to buy and sell on Facebook.’

 

 

europäischer Wasserwege Router

waterways

Vor Jahren die erste große Kanaltour: Von Leiden (NL) ins Ruhrgebiet. Schnell wird klar, Brückenhöhe ist der limitierende Faktor! Die ANWB Waterkaart Nederland bietet die perfekte Übersicht.

open-data

Als alter OpenStreetMap-Aktivist entstand schnell der Wunsch, die relevanten Daten zu verarbeiten. Im OpenSeaMap-Team fand sich Christian, der die App Rivers & Seas entwickeln wollte. Also ran ans Werk, unzählige Quellen sichten und jede Menge Brücken mappen …

maps

Die ersten online Karten entstanden schnell, Server war vorhanden, das Rendering der Kacheln erforderte Einarbeitung. Enge Zusammenarbeit mit den beiden Franzosen Yohan und Claude von der OpenRiverboatMap trug Früchte. In diesem Zuge wurde auch die Gewässerklassifizierung nach CEMT erledigt.

open-source

Der nächste logische Schritt: Routing. Der Markt war überschaubar, Routino die erste Wahl. Allerdings nicht gleich für Wasserwege und unser tagging-scheme geeignet. Alles musste mühevoll von horse, bike, wheelchair, etc. umgemodelt werden, Besonders gemein: Brückendurchfahrten werden nur als Linien-Objekt -und nicht wie von uns als Punktobjekt getagged- berücksichtigt. Doch Bernhard konnte für einen Kunstgriff  begeistert werden und sein smrender wurde um die Fähigkeit erweitert, aus einem Punkt eine Linie mit der Länge ‘0’ zu konvertieren.

floating

Wartung und Aktualisierung verliefen suboptimal, der Aufwand für einen Hobbyisten ziemlich hoch. Unerfreulich auch die, die kommerziellen Erfolg witterten, unsere Arbeit und Know-How nutzten, aber wenig bis nichts der Gemeinschaft zurückgeben wollten. Das Projekt dümpelte vor sich hin.

european

Die ersten Wochen der Corona-Pandemie nutzen. Angeregt von diversen Bootsreise-Blogs aus Finnland, Russland und dem Balkan suchte ich nach Informationen und stolperte über das Blue-Book der Wirtschaftskommission für Europa: Faszinierend, wie groß das Streckennetz ist! Also Abgleich mit unserer Datenbasis: Ein viel zu großes Projekt, zum Glück konnte der erfahrener Mapper Ad aus den Niederlanden als Mitstreiter gewonnen werden.

vector-tiles

Jetzt haben wir die Wasserwege ferner Länder -zumindest virtuell- besucht, einen riesigen Schatz, den es zu heben galt. Die Lösung mit dem geringsten Wartungsaufwand: awesome-vector-tiles Das klappt natürlich auch nicht out-of-the-box, die Infrastruktur muss angepasst werden.

routing

Wenn schon neu, dann auch ein moderner Router. BRouter kommt von Bike-Router, kann man den ebenfalls verbiegen? Nur mit Hilfe eines Java-Experten: Axel sagte zu und startete mit der Integration in seine App AFTrack-sailing Hierbei entstanden auch dem Wassersport angepasste Profile sowie Datensätze. Jetzt das Resultat ‘nur noch’ in Norberts wunderschönen brouter-web-client zwängen. An vector-tiles hat er zunächst nicht gedacht, aber auch diese letzte Hürde wurde gemeinsam genommen!

result

Auf in die Beta-Test-Phase: https://brouter.grade.de/#map=5/54.618/23.533/CARTO,CEMT mein Plädoyer für Kollaboration, open-source und open-data!

minimal
Alter:
  • routing database: 03-2022
  • CEMT database: 03-2022
bekannte Fehler:
  • bisher nur unter Windows und Linux mit Firefox und Chrome getestet
  • manchmal bleibt der Bildschirm grau: Ein ‘Reload’ hilft
  • Verbesserungsbedarf beim Energieverbrauchsrechner
  • Uneinigkeit bei den Durchschnittsgeschwindigkeiten auf verschiedenen Wasserstraßen
Legende:

https://maps.grade.de/legende.htm

Bedienung:

oben Links:

  • Profil wählen (Motorboot | Kanu | Alternativen)

linke Seite:

  • Stift: Start und Ziel festlegen (Eingabe nahe einer Wasserstraße)
  • Kodierung der Route umschalten: Steigung | Höhe | Kosten (experimentell!)

rechte Seite:

  • Karten-Ebenen wählen
  • Profil personalisieren (Bootshöhe, Sprittverbrauch, Fließgeschwindigkeit von Flüssen, …)

Objektabfrage:

  • mit der rechten Maustaste auf einen Wasserweg oder eine Brücke klicken

umfassende Objektabfrage:

  • unter ‘Benutzerdefinierte Ebenen’ kann man eine ‘Overpass Abfrage’ hinzufügen z.B. nwr[lock];
  • oder unter ‘Mehr’ vordefinierte Abfragen nuntzen
  • so erzeugt man ein neues Overlay mit Objekten, die bei ‘mouse-click’ ein ‘pop-up’ des gesamten Datensatzes zeigen
  • Voraussetzung ist eine hohe Zoomstufe!
links
Diskussion:
Technik:

mobil telefonieren

gar nicht mal so leicht, einigermaßen datensparsam mobil zu telefonieren …

Nach dem Ende meines bevorzugten Nokias habe ich mich für ein sog. Featurephone aus dem Hause CAT mit kaiOS entschieden: Nur telefonieren und die Nutzung des tethering Hotspots reichten mir aus, die Akkulaufzeit von durchaus einer Woche im Telefonbetrieb prima. Leider fing das Teil nach 2 Jahren und einem Tag an zu zicken: Die Tastatur arbeitet nicht mehr sauber, ein Betriebssystem update gab es nur gleich nach dem Kauf, die Kamera ziemlich unterirdisch.

Zunehmen häufiger war die Nutzung eines smarteren Gerätes auf Baustellen erforderlich, dass Mitschleppen meines exzellenten 7-Zoll Sony Xperia Tabletts aber umständlich und heikel. Also gleich ein Smartphone?

Stabil, datenschutzkonform, preiswert die Wünsche, die Marktrecherche lieferte mehr Fragen als Kandidaten: Bei den bevorzugten custom-ROMs lineageOS keine rugged-Devices, bei grapheneOS nur Unterstützung für teure Pixels (die dann -um dem harten Alltag standzuhalten- auch noch in Watte gepackt werden müssen) …

Also gleich ein China-Handy von einem Hersteller, der schon unangenehm aufgefallen ist ( Meldung vom BSI ): Ulefone_Armor_X8i (unter diesem Link gibt es weitere Infos zum Debloaten und Ersetzen der vorinstallierten Komponenten)

Beim Auspacken ist es gleich -aus der offenbar unvermeidlichen- Plastiktüte auf den Boden gefallen, benimmt sich ansonsten unauffällig. Der vorinstallierte Müll hält sich in Grenzen und lässt sich recht komfortabel mit dem Universal Android Debloater GUI aufräumen. Der von mir installierte Firewall RethinkDNS macht einen intuitiven Eindruck, eine Überprüfung in überwachter Netzwerkumgebung steht noch aus …

LoRaWAN

Dinslaken scheint ein ziemlich weisser Fleck auf der Gateway-Karte des frei zugäglichen www.thethingsnetwork.org :

Um das ‘Intenet of Things’ und die ‘smart City’ ein wenig in Schwung zu bringen, spendieren wir gerne ein Gateway und suchen einen geeigneten Standort: Das Fördergerüst der ehem. Zeche Lohberg sollte als Antennenstandort doch eine maximale Abdeckung garantieren!? Wir sind gespannt, was https://www.rag-montan-immobilien.de als Eigentümer von unserem Vorschlag hält und ob der Ausschuss für Digitalisierung oder das Team Agenda 21 unterstützend tätig wird …

Updates:

  • 2021-03-01 die RAG und der Förderturm: […] der Standort ist ein sogenannter Ewigkeitsstandort für die Wasserhaltung der RAG. Der Schacht soll in den nächsten Jahren ertüchtigt werden. Ich gehe davon aus, dass es daher keine Nutzung bis zur abschließenden Ertüchtigung geben kann […]
  • 2021-03-02 ok, dann fassen wir mal den Wasserturm ins Auge …
  • 2021-03-03 unser TTN Gateway hat den Probebetrieb aufgenommen: ttnmapper.org

Project page: https://bastelbude.grade.de/mediawiki/index.php?title=LoRaWAN

Android ohne Google

Schon lange gingen mir die ständigen Updates von Apps -die ich gar nicht nutze- auf den Keks. Alternativen für mein Nexus7 müssen her:

Auf den google-play-store (und vor allem die fällige Anmeldung) wollte ich ebenfalls verzichten:

siehe auch: