Ueberschlag-Schaukel

From wiki.bastelbude.grade.de
Jump to: navigation, search

Uebersicht

Konstruktionselemente

Absturzsicherung

Schiffsschaukel

  • ein Fuss in einfacher Riemenbindung
  • Brustgurt mit 2 Ketten

Kiiking

  • beide Haende mit Schlaufen an Schaukelrohr
  • beide Fuesse mit Spanngurten an Schaukelbrett

Skrubel

Schaukel

  • Material
    • Rundrohr
  • Fussbrett 2-teilig
  • Konstruktion
    • (nicht) laengenverstellbar
    • Aussteifung gegen seitliches Schwingen bei langen Schaukeln

Achse

  • Material
    • Rundstab
    • Rundrohr
  • Lager
    • Kugellager
    • Rollenlager
    • Gleitlager
  • Wetterschutz gegen Regenwasser

Schaukel-Rahmen

  • Material
    • Quadrat-Rohr
    • Gittermast (4-Punkt Alu-Traverse)
  • Konstruktion
    • (nicht) hoehenverstellbar
    • T (Abspannung erforderlich)
    • Dreieck (fuer kleinere Schaukeln)
  • Fusspunkt
    • als Kippgelenk (ideal fuer den Aufbau)
    • biegesteif
  • Abspannung
    • vorne/hinten
    • seitlich
    • Zug (Ballast oder Anker erforderlich, Vorspannung u.U. kritisch)):
      • Spanngurte (ideal fuer den Aufbau)
      • Drahtseile
      • Rundstab
      • Flacheisen
    • Zug/Druck (Grundrahmen erforderlich):
      • Rohr (Rund oder Quadrat)

Grundrahmen

  • Bodenanker
  • Grundrahmen mit Ballast
  • Grundrahmen ohne Ballast

Modelle

Kiiking-Schaukeln aus Estland

ZDF-Schaukel

  • http://kirche-reuth.de/Schaukel
  • Statik DIN EN 13814 fuer Pfosten, Abspannung und Achse vorhanden
  • T-Konstruktion mit Abspannungen
  • Rahmen und Schaukel in der Laenge verstellbar
  • Material:
    • Schaukelrahmen QuadratRo 90x3 (Innenrohr) QuadratRo100 (Aussenrohr)
    • Schaukelrohre RundRo Ø 1 ½“ bzw. 48,3mm x 3mm (Wandstaerke vermutlich geringer)
    • Achse RundRo 88,9 x 3,2
    • Abspannungen Drahtseil 6x19 Ø8mm
  • Masze:
    • max. Achsenhoehe ueber Grund 4.8m
    • max. Laenge Rahmen 4.5m
    • max. Laenge Schaukel 3.7m
    • zwischen den Schaukelrohren 640mm
    • zwischen Schaukelrahmen und Schaukelrohr 450mm
    • Schaukelbretter aussen 800x300
  • urspruenglich mit ballastiertem Grundrahmen (Beton 4 x 11,0 kN)

HighLooop

  • http://highlooop.com
  • AT-Zulassung
  • DE-Zulassung in Arbeit
  • T-Konstruktion mit Abspannungen
  • ballastierter Grundrahmen (4x1000 Liter Wasser)
  • 2 Groessen:
    • klein, verstellbar von 2 bis 4 Meter
    • gross, verstellbar von 4 bis 7,20 Meter
  • Aussteifung gegen seitliches Schwingen bei grosser Schaukel

Metallbau Andreas Skrubel

  • https://www.metallbau-skrubel.de
  • 3-Meter Prototyp und grosse 5.5m Volksfestschaukel
    • T-Konstruktion mit Abspannungen
    • Grundrahmen ohne Ballastierung
    • Bremse, Gradanzeiger
    • Snowboard-Bindung mit 2 Riemen
    • keine durchgehende Achse bei 3m Schaukel
    • Schaukellaenge verstellbar:
      • 3m Schaukel durch die Achse
      • 5.5m Schaukel durch Fussbrett

Revolution-Swing

Looping Swinger

Experimentalschaukel

  • Fotos: https://bastelbude.grade.de/2020/08/08/uberschlag-schaukel/
  • Dreieck-Konstruktion aus 4-Punkt Traversen 290mm außen
    • Schenkel: 4 Stk. 0.5 + 3.5 + 1.0 + 0.5 = 5.5m
    • Querträger: 2 Stk. 0.5 + 1.0 + 0.5 = 2.0m
  • Welle: Ø 50mm x L=1000mm und Ø 30mm an beiden gelagerten Enden
    • Wellenlagerflanschplatte: 2 Stk. gelasert, Baustahl, 290x290x10mm EUR 40,-
    • Wellenlager: 2 Stk. Flanschlager UCF-206 EUR 18,-
  • Schaukelrohre: 2 Stk. geschweißtes Rundrohr Ø 48.3mm T=2.5mm L~3000mm
    • Abstand Mitte-Mitte 700mm
    • Wellenanschluss: 2 Stk. Drehteil L~100mm mit M16 Innengewinde und jeweils 2 Schrauben M8
    • Verlaengerungsrohre L=1000mm Nutzlaenge ~500mm Lochreihe im Abstand 50mm
    • Abschluss: 2 Stk. Drehteil (angeschweisst) mit M16 Innengewinde zur Aufnahme von Quertraegern fuer Fussbretter
  • 3D-CAD-Daten von der Schaukel stellen wir gerne für den Nachbau zur Verfügung!

Zulassung / Normen (DE)

Alle Normen koennen kostenlos in so genannten Normen-Infopoints eingesehen werden (z.B. Universitätsbibliotheken):

Fliegende Bauten

  • DIN EN 13814 Sicherheit von Fahrgeschäften und Vergnügungsanlagen
    • Teil 1: Konstruktion, Bemessung und Herstellung
    • Teil 2: Betrieb, Instandhaltung und Gebrauch
    • Teil 3: Anforderungen an die Überprüfung während Konstruktion, Bemessung, Herstellung, Betrieb und Gebrauch

Kostenschaetzung Vergnügungsanlage

Prototyp ca. EUR 10.000

  • Lastenermittlung (rechnerisch oder experimentell)
  • Konstruktion und Zeichnung
  • Statik 1.500
  • Dokumentation
    • Anlagenprüfbuch
      • Beschreibung
      • techn. Daten
      • ...
      • Pruefungen
      • Revisionen
      • Unfaelle
      • ...
    • Betriebshandbuch
      • Inspektions-/ Wartungsplan
      • Aufbauanleitung
      • Betriebsanleitung
      • Pruefanweisungen
    • technische Akte
      • Konstruktionsbeschreibung
      • Konstruktionszeichnungen
      • Berechnung
      • Risikoanalyse
      • Fertigungszeugnisse
      • Unterweisungen
      • Angaben zu Betrieb und Wartung
      • Angaben zur Prüfung der Vergnügungsanlage
  • Pruefung 1.500
    • Bauvorlgen
    • Herstellungsprozess
    • Erstinspektion
  • Stahlbau 3.000
  • Inspektion während des Betriebs (regelmäßige Prüfung)

Spielplatzgeraete

  • DIN EN 1176 Spielplatzgeräte
    • Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren
    • Teil 2: Zusätzliche besondere sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren für Schaukeln
      • "4.5 Abhängungen: Völlig starre Abhängungen dürfen nicht verwendet werden"
    • ... Rutschen, Seilbahnen, Karussels, Wippgeraete ...
    • Teil 7: Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb
    • Beiblatt-1 Erläuterungen

Spielzeug

  • (ISO 8124) / DIN EN 71 Sicherheit von Spielzeug
    • Teil 1: Mechanische und physikalische Eigenschaften
    • Teil 8: Aktivitätsspielzeug für den häuslichen Gebrauch

Sportgeraete

  • DIN EN 913 Turngeräte
  • DIN EN ISO 20957 Stationäre Trainingsgeräte
    • Teil 1: Allgemeine sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren
  • DIN EN 15312 frei zugängliche Multisportgeräte
  • DIN EN 16630 Standortgebundene Fitnessgeräte im Außenbereich
  • RAL Gütegemeinschaft Sportgeräte http://www.sichere-sporthalle.de

Sicherheit und Betrieb

  • Transport
    • idealerweise kein Teil laenger als 4m
  • Aufbau
    • Boden muss tragfaehig sein
    • Schaukel darf nicht kippen oder abheben
    • alle zu montierenden Bauteile doppelt gesichert
  • Zuschauersicherung
    • Niemand darf sich im Schwingbereich aufhalten koennen oder in diesen hineinfassen
  • Betrieb
    • Wetter beachten:
      • Gewitter
      • Wind
    • min. 1 Fachkundiger erforderlich:
      • Anschnallen (1. Haende, 2. Fuesse)
      • Anschieben
      • Bremsen
      • Abschnallen (1. Fuesse, 2. Haende)
    • Sicherung gegen unerlaubte Benutzung: Fahrradschloss
  • Anforderung an den Probanden
    • Mindestalter
    • Fitness
    • Maximalgewicht
  • Absturzsicherung
    • niemals nur die Fuesse festbinden, der Proband koennte das Gleichgewicht verlieren
    • Zeitaufwand ca. 3 Minuten
  • Schaukeln
    • Zeitaufwand ca. 3-10 Minuten

Mathe + Physik